top of page
Suche
  • AutorenbildFelicia Scheuerecker

AUSSTELLUNG "SISTERHOOD": DIE GUTE SEITE BUCHHANDULUNG

Aktualisiert: 8. März


SISTERHOOD


Analoge S/W Fotografie 

FELICIA SCHEUERECKER 

Buchhandlung

Richardplatz 16

12055 Berlin


AUSSTELLUNG:

05.-26. März 2024

Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-19h / Do -20.30h / Sa 10-14h


LESUNG Feministischer Diskurs mit Nayana Heuer:

Dienstag, 12. März 2024, 20-21.30h


Das laufende Kunstprojekt ist eine gemeinsame fotografische Recherche über die Auswirkungen patriarchaler Strukturen. Ein Versuch, starre Rollenbildern aufzubrechen.


Felicia hält fotografisch fest, wo Worte an ihre Grenzen kommen. Sie lädt Frauen ein, sich in einem geschützten Rahmen frei zu fühlen. Es ist ein Versuch, Frauen in ihrer ganzen Stärke und Vielfalt zu sehen und der Öffentlichkeit zu zeigen. Die Fotografie ist Felicias Form, Frauen zu unterstützen, laut zu werden, ihnen eine Stimme zu geben und sich politisch wie auch gesellschaftskritisch Ausdruck zu verleihen. Unter “Sisterhood” wird die gegenseitige Unterstützung, Solidarität und Empowerment verstanden.


Als künstlerisches Stilmittel wählt Felicia die analoge S/W Fotografie. Es ist ein zeitaufwändiger Prozess, der Felicia und den Protagonistinnen eine Entschleunigung bietet. Durch das Studiosetting und das oftmals harte Licht wird der Moment auf das Wesentliche reduziert und konzentriert.


 „Es ist mir ein großes Anliegen, Frauen eine Bühne zu bieten und mit meinen Fotografien Anreize zu schaffen, ein Umdenken zu ermöglichen und keine angepasste Fotografie und Kunst zu entwickeln. Ich habe den Wunsch, die Schwesternschaft zwischen Frauen zu unterstützen und nicht ihr Konkurrenzdenken, das durch patriarchale Strukturen gefördert wird.


Literatur zur LESUNG:

Carolin Emcke: ja heißt ja und ... Berlin 2019; S.Fischer.

Virginie Despentes: King Kong Theorie: Fick ich dich oder fickst du mich. Übersetzt von: Claudia Steinitz, Barbara Heber-Schärer. Köln 2018; KiWi.

Bell Hooks: Alles über Liebe. Neue Sichtweisen. Kap. 8: Gemeinschaft: Liebende Verbundenheit. Übersetzt von Heike Schlatterer; Hamburg 2021; HarperCollins.

AnouchK Ibacka Valiente (Hg.): Vertrauen, Kraft & Widerstand: Kurze Texte und Reden von Audre Lorde: Selbstbestimmung und meine Dichtung. Übersetzt von Pasquale Virginie Rotter; Berlin/Hiddensee 2015; w_orte&meer.

Amal Bint Nadia: Ja, ich bin Feministin. Was ist dein Problem? aus Ich kann nicht alleine wütend sein; Feministische Autorinnen in Tunesien; herausgegeben und übersetzt von Leonie Nückell; Berlin 2020; © Schiler & Mücke.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page